Taufeuchter Geschnittener Rasen

Inhaltsverzeichnis

 

 

Taufeuchter Geschnittener Rasen

Sehnsucht

17:25

Du Bist Lüstern

Ein Geschenk Von Harry

Im Traum Im Café

Fahrkarte Nach Leipzig

Deine Dienerin

Schon Wieder Lüstern

Happy Birthday, Engelchen

Diese Hand

Wahrnehmungen Eines Rollentauschs

Kleine Gemeinheiten


Leseprobe: Taufeuchter geschnittener Rasen

___________________________________
...Eine Hand wird dir gereicht und hilft dir, aus dem Wagen auszusteigen. Ohne Sicht fällt es dir schwer, still und gerade zu stehen. Du stehst zum ersten Mal in diesen irrwitzig hohen Schuhen, zudem noch auf einem Kiesboden und hast ein wenig Probleme, das Gleichgewicht zu halten. Nach wenigen Sekunden wird dir aber die Augenbinde wieder abgenommen. Obwohl es dunkle Nacht geworden ist, blenden dich die Lichter dieser Seitenstraße. Du blickst dich um, siehst aber keine Passanten, was dir angesichts der kleinen Accessoires um deine Handgelenke auch nicht ungelegen kommt.

»Lege diesen Mantel über...«

Mit diesen Worten lege ich dir einen seidenkühlenden Umhang über die Schultern, der die Handschellen vor deinem Körper verdeckt.

»Ich habe für uns bei Spargos einen Tisch reserviert. Es gibt dort ausgezeichnete Maccheroni. Komm, lass uns hineingehen.«.....




Leseprobe: Sehnsucht

___________________________________
Die beschlagenen Scheiben lassen schon lange keinen klaren Blick mehr nach draußen zu. Das monotone Dröhnen des Dieselmotors vibriert im Gleichklang mit den Sitzen, den Wänden und den Fenstern. Angelehnt an die feuchte Scheibe, zieht ein eisiger Lufthauch an der Wange entlang. Nur Zentimeter daneben steigt die feuchtwarme Heizungsluft auf, umspielt das Gesicht. Die Füße an der Heizungsdüse unter dem Sitz werden von der heißen Luft wohlig verwöhnt. Heiß und kalt.

Die körperliche Empfindung in diesem Augenblick ist ein Spiegel der Gefühle der letzten Tage. Blicke nach draußen, Blicke, die in die Leere stochern, die die Hektik des nassfrostigen Feierabendverkehrs da draußen nur im Unterbewusstsein wahrnehmen. So wie die Lichter der Laternen, der Autos und Ampeln, der bunten, leuchtenden Reklametafeln, die sich in den Tautropfen an der Scheibe millionenfach spiegeln und sich mit dem Schleier des kalten Spätherbstes vereinen.....




Leseprobe: Happy Birthday, Engelchen

___________________________________
Ich fühle mich, als sei ich Mickey, und dort steht Kim. Oder präziser: Hier sitzt John, und dort steht Liz. Ich versuche zumindest, mich so zu fühlen. Ich versuche die ganze Erwartung, die visuelle Erfüllung, die ich jahrelang mit einem solchen Moment verknüpft habe, Löffel für Löffel auszukosten. Ich ertappe mich dabei, wie ich beginne Vergleiche anzustellen. Zwischen Traum und Wirklichkeit. Zwischen Vorlage und Ausführung. Zwischen Film und Realität.

Mann, was soll das? Was für unsinnige Gedanken? Was für eine Zeitverschwendung für diesen Moment.

In Wahrheit aber bin ich scheiß nervös......




Leseprobe: Diese Hand

___________________________________
....Ihre kleinen Lachfältchen an ihren Schläfen sind gewöhnlich mit jeder Mimik ihres Gesichtes höchstaktiv. Obwohl der Tastsinn ihres Körpers auf größtmögliche Empfangsbereitschaft gestellt ist, scheinen die Schläfen neben den geschlossenen Augen unerwartet entspannt. Ein perfektes Zielgebiet für die Fingernagelspitze des Zeigefingers dieser Hand.

Volltreffer auf der Kommandobrücke. Blitze zucken durch ihren Kopf, in der Sekunde in der die Spitze des Mittelfingers dieser Hand ihre kleinen so sensiblen Fältchen berührt. Als wolle der längste Finger dieser Hand einen Notalarmknopf betätigen, so monoton und gleichsam signalreich ist der punktförmige Impuls nur Millimeter neben ihrem linken, geschlossenen Auge.

Ihr Gesicht quittiert diesen Überraschungsangriff erneut mit einem tiefen Luftholen durch die aufregenden, vollen, roten Lippen, während sich ihr Brustkorb im Einklang dazu hebt und senkt. Gerade so, als wolle er die vor Lust schon keck empor stehenden Knospen ihrer Brüste desertierend dem Besatzer feil bieten.....