..und nun?

Heute vormittag war das erste Exemplar vom "spitzen Stein" nun im Briefkasten, und was soll ich sagen? Es sieht aus wie ein Buch, wie ein richtiges Buch. Das Schlimme ist, ich hab selbst gar nichts richtig zu meckern dran gefunden. Es gefällt mir selbst sogar sehr gut. Es liest sich flüssig, und bisweilen sogar schlüssig. Also wenn ich es nicht selbst geschrieben hätte, ich glaub ich würde es lesen. 

 

Gestern sah das noch anders aus. Ich saß im Flieger und las in alten Texten und fand so viele Passagen abgedroschen oberflächlich und einfallslos, hab es immer wieder verglichen mit den neuen Dingen und mir eingeredet, dass die neuen Texte authentischer und na ja eben fesselnder sind. Ob das auch die Wahrnehmung der Leser sein wird, das muss sich erst zeigen.

 

Und nun? 

 

Schreibpause? Nächster Teil? Was neues?  Ich habe im Moment keine Ahnung. Aber ich liebäugle tatsächlich mit einer Neuauflage des Taufeuchten Rasens. Als Hardcover. Mit ein wenig mehr Tiefe in manchen Geschichten, aufgehübscht und Stilfehler ausgemerzt, vielleicht eine weglassen dafür eine andere ("Das Endspiel" vielleicht?) einfügen, und ich spiele mit dem Gedanken es mit Fotografien zu versehen. Der erste Gedanke war, einfach auf die Schnelle Bilder aus dem Archiv zu nehmen, aber würde das die Eindrücke, die die Stories vermitteln sollen nicht komplett verwischen?  Ich glaube es geht nur mit Bildern, die den Szenen nachempfunden sind. Ja, das wäre eine Herausforderung. Szenen aus der jeweiligen Geschichte in ein Bild gebannt.

Die Idee reift langsam.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0